unsere Präsenzfortbildungen

Fortbildungen in Präsenz: Was steht auf dem Programm?

Forschen mit Sprudelgase, die Zeit erleben, Nachhaltigkeit entdecken, den eigenen Körper erkunden und vieles mehr! Sehen Sie hier, welche Präsenzfortbildungen wir für Sie vorbereitet haben – und vor allem, was Sie dort erwartet und was Sie für Ihre pädagogische Arbeit mitnehmen können.

In den Präsenzfortbildungen erwarten Sie:

  • Inhaltlicher Schwerpunkt aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung und pädagogische Grundlagen der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“
  • Methoden und pädagogische Aspekte
  • Reflexionen zur Rolle der Lernbegleitung
  • Erfahrungsaustausch
  • Sie erhalten in jeder Präsenzfortbildung und in ausgewählten Online-Formaten für Ihre Einrichtung verschiedene pädagogische Materialien, jeweils passend zum inhaltlichen Schwerpunkt. Die Inhalte der Bildungsangebote orientieren sich an den aktuellen Bildungs- und Lehrplänen der Bundesländer.

Alle Teilnehmer*innen erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Für die Präsenz-Angebote fallen Kosten in Höhe von 5 Euro an, die am Termintag vor Ort gegen Quittung bar bezahlt werden können.

 

Wichtiger Hinweis zu unseren Präsenzangeboten:

Die aktuelle Situation hat sich in der Vergangenheit oft anders dargestellt, als es zunächst geplant war. Einige Präsenz- Fortbildungen werden wir, falls es die aktuelle Pandemielage nicht zulässt, auch Online gestalten können. Sollte diese Situation eintreten, benachrichtigen wir Sie bis spätestens eine Woche vor Beginn des Workshops und senden Ihnen die Forscherkarten und eine kleine Materialliste zu. So können Sie mit uns gemeinsam bequem von zu Hause aus Entdecken und Forschen und alle Experimente selbst ausprobieren.

Derzeit stehen die Veranstaltungsorte unserer Präsenzfortbildungen noch nicht abschließend fest, so dass wir zu gegebener Zeit diese ergänzen werden und Ihnen, sollten Sie sich bereits angemeldet haben, rechtzeitig mitteilen, wo wir die jeweiligen Termine anbieten werden. Wir bitten um Verständnis.
Vielen Dank.

Übersicht unserer Fortbildungen:

„Kommst du mit, die Zeit entdecken?“

Alles um uns herum wandelt sich: Was wir heute erleben, ist morgen schon Vergangenheit. Wir selbst, unsere Umwelt, die Natur, alles schreitet auf einer unsichtbaren Zeitachse stetig voran und niemals zurück. Doch Zeit – was ist das eigentlich? Sie ist allgegenwärtig und dennoch kann man sie weder hören oder sehen noch riechen oder schmecken. Kinder werden sich der Zeit erst im Laufe ihrer Entwicklung bewusst. Nach und nach erschließen sie sich die Zeit als Rhythmisierung ihrer eigenen Lebenswelt, lernen verschiedene Zeiträume kennen, können gestern von heute und morgen unterscheiden. Woran merken wir, dass wir älter werden? Was verändert sich in der Natur? Wie wird die Lebenswelt der Kinder in der Zukunft wohl aussehen?

Das erwartet Sie:

  • Anregungen, um mit Kindern die Zeit zu messen
  • Interessante Experimente, um Zeiträume zu begreifen
  • Zeitliche Abläufe darzustellen und zu verstehen
  • Austausch mit Kolleginnen und Kollegen

 

Termin:

22. September 2021, von 8:30 bis ca. 16:00 Uhr
Referentin: Doris Kewitz-Rixecker
Ort: Uhrmachers Haus, Püttlingen

anmelden


Kunst trifft auf MINT

In der Fachliteratur findet man die neue Abkürzung MINKT, wir wollen sie mit Inhalt füllen. Unsere tägliche Erfahrungswelt bietet eine Menge spannender Anknüpfungspunkte, Fragen zur Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und Kunst nachzugehen. Wir möchten bildende Kunst und MINT verbinden, indem wir an praktischen Beispielen Methoden der Kunst-Bildung und MINT-Bildung beleuchten und die Gemeinsamkeiten mit Ihnen herausarbeiten. Die beiden Bildungsbereiche können sich gegenseitig ergänzen und befruchten. Die Fortbildung bietet Ihnen zahlreiche Ideen, gemeinsam mit den Kindern Fragen zur Kunst nachzugehen und diese mit den Bildungsbereichen MINT zu verknüpfen. MINKT-Bildung zielt darauf ab, Problemen mit einem kreativen und kritischen Denken, mit Kooperation und effektiver Kommunikation zu begegnen.

Das erwartet Sie:

  • Die Entdeckung, wie viel MINT in der Kunst steckt und wie Sie als Lernbegleiter das Interesse und die Vorstellung der Kinder anregen können.
  • Viele praktische Anregungen für Ihre Arbeit und wie Sie die Ideen in Ihrem pädagogischen Alltag umsetzen können.
  • Auf den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen.



Termin:

13. Oktober 2021, von 8:30 bis ca. 16:00 Uhr
Referentin: Doris Kewitz-Rixecker
Ort: Saarbrücken, Werner Kunz

anmelden


Setzen Sie die „MINT-BRILLE“ auf!
- MINT ist überall

Wo steckt im Alltag der Kinder überall MINT? Welche Situationen bieten gute Möglichkeiten für die Auseinandersetzung mit mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen Themen?
Lernen Sie zahlreiche Anregungen für die Praxis kennen, die aus alltäglichen Situationen entstehen. Bringen Sie ein, was Sie in Ihrer Einrichtung erlebt haben und was Ihre Kinder begeistert.

Das Bildungsangebot eignet sich sowohl für den Einstieg in MINT-Themen im Kita-Alltag als auch für die Weiterführung und Vertiefung bereits bestehender Angebote vom Haus der kleinen Forscher.

Das erwartet Sie:

  • Den eigenen Kita-Alltag durch die „Forscher-Brille“ zu sehen und den Blick für MINT Alltagssituationen zu schärfen.
  • Erfahren Sie vielfältige Ideen, wie Sie die Lerngelegenheiten im Alltag aufgreifen können.
  • Vielfältige Impulse für die Beobachtung und Begleitung der Kinder beim täglichen Entdecken und Forschen.
  • Anregungen, um das Erlebte gemeinsam mit den Kindern zu dokumentieren.



Termin: 

27. Oktober 2021, von 8:30 bis ca. 16:00 Uhr
Referentin: Ursula Meiser
Ort: Haus Sonnental, Wallerfangen

anmelden


„Forschen zu Strom und Energie“ 

Energie begegnet uns in vielen Formen, beispielsweise als Licht, Wärme, Bewegung oder elektrischer Strom. Unser Alltag ist geprägt von elektrischen Geräten, von denen viele auch von den Kindern ständig verwendet werden. Woran lässt sich erkennen, ob etwas mit Strom betrieben wird? Was macht eigentlich ein Schalter? Was leitet Strom und was nicht? Wie viel Energie steckt in unserem Körper, in der Sonne oder im Wind?

In der Fortbildung „Forschen zu Strom und Energie“ gehen Sie diesen Fragen nach und wenden Ihre neu erworbenen Kenntnisse über den elektrischen Stromkreis an, indem Sie die „Stadt der Erleuchtung“, einen „Heißen Draht“, „Stromwanzen“ oder ein Elektroquiz konstruieren. Zudem bauen Sie Ihr Wissen aus, die Familie als wichtigen Bildungspartner der Mädchen und Jungen in die Umsetzung dieses Themas einzubinden.

Das erwarte Sie:

  • Grundlegendes Fachwissen aus den Bereichen Strom und Energie
  • Kenntnisse zum Forschen mit der Methode „Forschungskreis“
  • Anregungen, wie sie Kinder beim Entdecken und Forschen zum Thema „Strom und Energie“ begleiten können
  • Praxisideen: Entdecken und Forschen in der Stromwerkstatt



Termin:

04. November 2021, von 8:30 bis ca. 16:00 Uhr
Referentin: Doris Kewitz-Rixecker
Ort: Haus Sonnental, Wallerfangen

anmelden


So bin Ich!
Forschen rund um den Körper

In dieser Fortbildung geht es um den menschlichen Körper, was wir von außen über ihn erfahren- und wie wir mit Hilfe von Modellen das Innere begreifbar machen können. An zwölf Stationen erhalten Sie Anregungen, wie Sie die verschiedenen Aspekte des menschlichen Körpers, seinen Aufbau und seine Funktionen mit den Kindern gemeinsam erkunden können.

Welchne äußeren Merkmale machen uns besonders? Und wie können wir gemeinsam mit Kindern eine Vorstellung entwickeln, was in unserem Körper vor sich geht? Körper und Gefühlswelt bilden besonders für die jüngeren Kinder eine Einheit - und so beschäftigen wir uns in der Fortbildung auch mit Fragen der Psychologie und Philosophie. Was macht mich aus? Was macht mich einzigartig?

Das erwartet Sie:

  • Die Funktionen des menschlichen Körpers durch den Bau kindgerechter Modelle verstehen lernen
  • Den Dialog über die Funktion und Grenzen beim Einsatz von Modellen
  • Anregungen für Angebote, um gemeinsam mit den Kindern eine Vorstellung vom Aufbau und der Funktion des menschlichen Körpers zu entwickeln
  • Im Workshop entwickeln Sie mit den Teilnehmern Ideen, wie Sie mit den Kindern ihre Individualität erkunden können.


Termin:

10. November 2021, von 8:30 bis ca. 16:00 Uhr
Referentin: Ursula Meiser
Ort: Hotel Scheidberg, Wallerfangen

anmelden


Tür auf! Mit Kindern Nachhaltigkeit im Alltag entdecken und erforschen

Diese Fortbildung ist der erste Teil des BNE-Bildungsangebots und richtet sich an pädagogische Fach- und Lehrkräfte und mit einer speziellen 1,5-tägigen Fortbildung erstmals auch an Kita-Leitungen.

Nachhaltigkeit ist mehr als „Bio“. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Bildungskonzept, das Mädchen und Jungen darin stärken will, unsere komplexe Welt einschließlich ihrer begrenzten Ressourcen zu erforschen, zu verstehen und aktiv zu gestalten. Doch worin besteht der Unterschied zwischen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Nachhaltigkeit? Und welche Themen, Methoden und Ziele gehören zum Bildungskonzept BNE?

In der Einstiegsfortbildung „Tür auf!“ beschäftigen Sie sich mit Nachhaltigkeitsfragen, die im Alltag der Mädchen und Jungen auftauchen. Sie erleben, dass forschendes Lernen eine Methode ist, die sich auch für die BNE-Praxis eignet, dass es viele Anknüpfungspunkte zu den unterschiedlichsten MINT-Themen gibt und lernen die Methode „Philosophieren mit Kindern“ kennen. Wichtig ist, dass Sie bereits den pädagogischen Ansatz der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ kennen und einen persönlichen Zugang zu Fragen der Nachhaltigkeit mitbringen.

wichtiger Hinweis:
Die Teilnahme an diesem Workshop ist Voraussetzung für den Besuch der Folgefortbildung „Macht mit! Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Praxis“ (Frühjahr 2021/2022).

Das erwartet Sie:

  • Veränderungsprozesse im Sinne der BNE
  • Vertiefende Kenntnisse des Konzepts BNE bezüglich ihrer Leitungsaufgaben
  • Hintergrundwissen zu Nachhaltigkeit und zum Konzept der BNE
  • Kennenlernen und Anwenden des BNE-Baukastens
  • Reflexion der eigenen Werte und des eigenen Handelns
  • Entdecken und Forschen: Praxisideen für die pädagogische Arbeit
  • Einstieg in die Methode „Philosophieren mit Kindern“
  • Fragen der Nachhaltigkeit im Alltag entdecken



Termin:

18. November 2021, von 8:30 bis ca. 16:00 Uhr
und 19. November 2021, von 8:30 bis ca. 13:00 Uhr
Referentin: Doris Kewitz-Rixecker und Birgit Abel
Ort: Hotel Scheidberg, Wallerfangen

anmelden


Die Vielfalt der Kommunikation erkunden und erforschen

Wo Menschen zusammentreffen kommunizieren sie miteinander durch Worte, Laute, Gesten, Blicke oder Körpersprache. Wenn man keine gemeinsame Sprache spricht, fängt man automatisch an zu improvisieren und beginnt mit Gesten und Lauten zu kommunizieren.  Wie kommunizieren Menschen, Tier und Pflanzen miteinander und mit uns.  Viele Kinder, auch die jüngeren, nutzen mehr oder weniger regelmäßig Mobiltelefone und Internet, daher werden wir kurze Schlaglichter auf digitale Kommunikation (Computer) werfen.

Wir möchten Sie dabei unterstützen, gemeinsam mit den Kindern unterschiedlichste Formen des Austauscht mit und untereinander zu erkunden und zu erforschen.

Freuen Sie sich auf:

  • Vertiefendes Wissen zur Verständigung zwischen Menschen, Tieren und Pflanzen
  • Spiele und Praxisideen zum Erforschen der Vielfältigkeit der Kommunikation
  • Auf Ideen, die die Kommunikation mit Maschinen beleuchten



Termin:

23. November 2021, von 8:30 bis ca. 16:00 Uhr
Referentin: Doris Kewitz-Rixecker
Ort: Haus Sonnental, Wallerfangen

anmelden

Anmeldungen zu den Workshops:

Bitte melden Sie sich immer über den jeweils angegebenen Link zum Online-Formular bei uns an und achten Sie auf die korrekte Schreibweise vor allem der Emailadresse, da sowohl die Anmeldebestätigungen wie auch ggf. die Links für die virtuellen Formate und Teilnahmebescheinigungen hierüber versandt werden.

Sollte Ihnen eine Anmeldung nicht möglich sein, nehme wir diese auch gerne per E-Mail (bildungmesaar.de) entgegen.